Bemusterung in Hückelhoven

 

08.11.2013
 
Wir waren nun zur Bemusterung in Hückelhoven. Absolut toll. 

Unser Hotel war das Hotel am Park. Dort hatten wir ein rieeeesiges Zimmer mit einem Doppelbett, einem Zustellbett und einem Babybett. Sehr nette Hotelangestellte - und auch das Frühstück war super. 
Gestärkt nach einer (seeeehr) kurzen Nacht (2 Stunden Schlaf) sind wir dann zum Bemusterungszentrum gefahren. 

Wir hatten hier ein Budget von 13200€ (inkl. dem Bemusterungsgutschein von Massa). 
Ich dachte ja, dass wir damit hingekommen. Sah auch zu Beginn so aus. 
Mit der Standardausstattung lagen wir bei 12700€ - VORKALKULATION vom Berater. 
 
Den technischen Teil hatten wir super schnell erledigt: 
Dachpfannen, Fensterbank außen, Treppe, Haustür...
Keine 45 min später war das soweit erledigt. Wir waren selbst überrascht, dass wir beide (mein Mann und ich) uns dann doch so einig waren. 

Doch dann kam das emotionale Paket. Unser Sohn (4) war in der Zwischenzeit im Paradies angekommen. Er liebt Türen und hat nun die Ausstellungstüren gefunden. Diese konnte man auf und zu machen...ein Highlight für ihn. 

Wir wählten dann alles weitere aus und gingen richtig darin auf. Der Berater hat uns auch brav alleine gelassen, damit wir uns beraten konnten. Ab und an waren aber diese Phasen viel zu lang. Bedeutet: wir waren wohl viel zu schnell fertig und haben dann meistens nur rumgesessen. So zog sich der Tag natürlich in die Länge. 

Wir sind dann nach einer kurzen Mittagspause (45 min) um 15 Uhr wieder Richtung Leipzig unterwegs gewesen. Nach 6,5 Stunden Bemusterung reichte das auch. 
Insgesamt waren wir dann um 21 Uhr (nach 6 Std. Autofahrt) auch wieder zu Hause. 
Leicht verstrahlt und nun fast pleite, weil wir doch schon zugeschlagen haben (am Ende haben wir knapp 18 000€ ausgegeben), freuen wir uns nun auf unser Haus. 

Heute erlebten wir aber mal das absolute Chaos: 

 

Den Bauantrag haben wir im Oktober verschickt. Wir bekamen dann Post vom LRA. Es fehlten Unterlagen - eine Grunddienstbarkeit für das Flurstück (Privatweg). Dies haben wir bereits vor 2 Wochen beim Notar angefordert. Fakt ist hier, dass der Notar (die Mitarbeiterin dort) nicht weiß, welche Unterlagen benötigt werden ..aber auch ein Anruf beim LRA konnte keine Klärung reinbringen. Kein Wunder. Die sprechen ja auch nur chinesisch. 

 

Kennt Ihr den Film Asterix und Obelix gegen Cesär? Asterix und Obelix müssen den Passierschein A38 organisieren. 

 

JA!

 

Genauso ist es gerade bei uns. 
Keiner weiß, was der andere macht - und ich versuche zu vermitteln. 

 

Ingesamt habe ich heute den kompletten Tag am Telefon verbracht - abgesehen von den 2 Stunden, die wir mit Fa. Glatthaar die Baustellenbesichtigung / Baustellengespräch hatten. Die sind soweit also auch informiert und warten auf unser Zeichen.

 

Wir sind nun noch auf der Suche nach einem passenden Tiefbauer, da die Angebote der aktuellen Tiefbauer (14000 und 20 000€ jawohl den Rahmen sprengt. 
Völlig erledigt mache ich nun für heute einen Haken an die Sache Hausbau und beginne Montag wieder. Zum Glück hab ich noch 4 Wochen Zeit bis ich ausm Mutterschutz raus bin und wieder arbeiten muss. Zeit, in der ich nun sämtliche Leute scheuche.

 

Nicht umsonst bin ich ja Chefin, wa? :))


Notarbesuch die X-te

13.11.14

 

So - gestern waren wir beim Notar ..die Grunddienstbarkeit eintragen lassen. 
War in 2 min erledigt und kostet 20 Euro. 
Was für ein Stundenlohn. 
Das ging nun alles an das Grundbuchamt und dann an das Landratsamt - in der Hoffnung, dass wir dann so schnell wie möglich unsere Baugenehmigung bekommen. 
Würde dieses Jahr gerne noch die Bodenplatte haben. *seufz*
Ansonsten haben auch wir mit einer Bauverzögerung von 4 Monaten zu kämpfen. 
Nun wird Baustrom beantragt. 
Drückt die Daumen!

Tritt in den Magen ...

...Irgendwie ahnte ich es ja schon...doch heute wurde es quasi mal ganz klar ausgesprochen: Kein Hausstelltermin für uns im Jahr 2013. Wenn wir Glück haben - erst Ende Januar / Anfang Februar. Aber auch nur, wenn wir diese Woche noch die Baugenehmigung bekommen. Hier scheitert es ja an der Grunddienstbarkeit ...die muss im Grundbuch eingetragen werden. Die Grunddienstbarkeit wurde ja GESTERN erst vom Notar versendet..an das Grundbuchamt. Hab ich heute erfahren. 


Ein Anruf beim Grundbuchamt hat dann noch klar gemacht: Unser Rechtspfleger hat den Rest der Woche Urlaub. 
Wollte auflegen und weinen. Hab aber nett zuende geflirtet. Wer weiß ..vielleicht brauch ich den Rechtspfleger nächste Woche noch. 


Jut. 


Aber ..dafür gehen die Erdarbeiten am Freitag los. Keine Bodenplatte ..aber immerhin n bissl Erde beiseite schaufeln. 
Bin genervt.

Achterbahnfahren ist nix dagegen ...

Gestern gings los. Die Vermesser waren da und die ersten Erdarbeiten wurden vorgenommen. 
Beim ausheben der Schächte für Regen- und Abwasser hat man dann in 60cm Tiefe einen "Meteoriten" gefunden (wie mein 4jähriger festgestellt hat). 


Einen Betonklotz von 2mx3mx0,5m. 


Beim rausheben hatten die Tiefbauer tatsächlich ein paar Probleme. Mit Bagger und Auto hat es doch noch 2 Stunden gedauert (aber das zahl ich ja gerne). 


Nun überlegen wir, wie wir das Ding entsorgen können. 
Am Montag gehts weiter mit den Schächten und den Vorbereitungen für die Erdkollektoren. Auf einer Fläche von 125qm wird in 80cm Tiefe unsere "Rasenheizung" verbuddelt.  
Ab Mittwoch / Donnerstag sind dann die Vorbereitungen f

ür die Bodenplatte geplant. Und dann kann Glatthaar kommen. Aber das wird wohl erst was im Dezember. 
Rechnerisch wäre es der 18.12. ...Drückt die Daumen für gutes Wetter. 

Und die Nummer 38 geht an ...uns! :-)

27.11.2013

 

So - gestern haben wir unsere Hausnummer bekommen: 38 :-)

 

Bald wohnen wir also hier: 

 

An der Parthenaue 38

04451 Borsdorf